Session
Fahrplan - Hauptprogramm 36C3
Ethics, Society & Politics

Die Affäre Hannibal

Eine erste Bilanz
Sie sollen den Staat schützen, sind aber selbst eine Gefahr: Soldaten und Polizisten, die sich in Chat-Gruppen organisieren und auf den „Tag X“ vorbereiten. Mit aufwändigen Recherchen hat ein Team der taz ein bundesweites konspiratives Netzwerk aus Preppern und Staatsbediensteten aufgedeckt. Kopf war „Hannibal“, Elitesoldat beim Kommando Spezialkräfte – und Auskunftsperson für den Militärischen Abschirmdienst. Hier geben die ReporterInnen Einblick in die Recherche und zeigen, was aus ihren Berichten folgte. Oder auch nicht.

Ein Elitesoldat des Kommando Spezialkräfte, der bundesweit Chatgruppen und einen Verein namens „Uniter e.V.“ gründet, in dem paramilitärische Trainings abgehalten werden.

Ein SEK-Polizist und Prepper, der knapp 60.000 Schuss Munition hortet, die aus Polizeibeständen entwendet wurden.

Männer, die Feindeslisten anlegen und offenbar planen, an einem „Tag X“ politische Gegner umzubringen.

Drei Schlaglichter auf die mehr als zwei Jahre andauernde „Hannibal“-Recherche der taz. Sie führte in viele Felder: Hinein in Verfassungsschutzbehörden und Bundeswehr; hinaus aufs Land zwischen Mecklenburg-Vorpommern und Baden-Württemberg; auf Facebook-Profile philippinischer Politiker und in Telegram-Chats deutscher Verschwörer.

Auf die Recherchen folgte Bestürzung, aber – zunächst – auch Belächeln. Sind diese Leute wirklich gefährlich oder doch bloß harmlose Spinner?

In diesem Talk geben zwei der ReporterInnen des taz-Teams einen Einblick in ihre Arbeit, berichten von Begegnungen mit Preppern mit Umsturzfantasien und Verfassungsschutzmitarbeitern, die im schwarzen Porsche Cayenne vorfahren. Sie berichten von Erfolgen bei der Online-Recherche und warum Hinfahren und an Türen klingeln am Ende doch unerlässlich ist.

Die Journalisten schildern, was nach ihren Veröffentlichungen passiert ist: Im politischen Raum, in der Justiz – und welche Fragen noch offen sind. Warum etwa wird nicht wegen Bildung einer terroristischen Vereinigung ermittelt?

Vortrag von: Sebastian Erb, Redakteur der taz am Wochenende Daniel Schulz, Leiter des Ressorts Reportage & Recherche der taz

Additional information

Type lecture
Language German

More sessions

12/27/19
Ethics, Society & Politics
Borg
Katastrophen, Krisen & Kriege lassen sich heute live mitverfolgen. Wir erleben eine kaum überblickbare Quellendiversität in den sozialen Medien – jeder wird zur Quelle. Welchen Einfluss hat das darauf, wie ein Konflikt wahrgenommen wird, wie setzen Konfliktparteien aber auch Helfende die sozialen Medien ein und was bedeutet das für Diejenigen, die vor Ort humanitäre Hilfe leisten. Wir diskutieren dies anhand des türkischen Überfalls auf Nord-Ost-Syrien gemeinsam mit Fee Baumann von Heyva ...
12/27/19
Ethics, Society & Politics
Borg
Ein von Zeit Online entwickeltes Tool macht es möglich, die Plenarprotokolle des Bundestags grafisch und inhaltlich auszuwerten, und zwar seit seiner ersten Sitzung 1949 bis heute. In den 200 Millionen Wörtern zeigen sich historische Zäsuren, sie machen gesellschaftliche und sprachliche Entwicklungen sichtbar: Wie ernst nahm der Bundestag in den vergangenen Jahren den Klimawandel? Wie häufig redeten die Abgeordneten über Datenschutz, über Arbeitslosigkeit, über Rechtsextremismus, über ...
12/27/19
Ethics, Society & Politics
Henryk Plötz
Dijkstra
Seit dem 14. November ist die letzte Schonfrist zur Umsetzung der Europäischen Richtline 2015/2366 über Zahlungsdienste im Binnenmarkt (neudeutsch PSD2) verstrichen. Das hat erst vielen Banken viel Arbeit gemacht, und macht jetzt vielen Kunden viel Ärger. Warum eigentlich?
12/27/19
Ethics, Society & Politics
Sasha
Eliza
Over the past 2 years we've been building delivery robots - at first thought to be autonomous. We slowly came to the realization that it's not something we could easily do; but only after a few accidents, fires and pr disasters.
12/27/19
Ethics, Society & Politics
Constanze Kurz
Ada
Der Europäische Menschenrechtsgerichtshof beschäftigt sich nun schon seit Jahren mit der Frage, ob die durch Edward Snowden öffentlich bekanntgewordene geheimdienstliche Massenüberwachung mit der Europäischen Menschenrechtskonvention kompatibel ist. Wie ist der Stand der Dinge?
12/27/19
Ethics, Society & Politics
Clarke
Die sogenannten digitalen Assistenzsysteme des BAMF, „intelligente Grenzen“ in der EU und immer größer werdende Datenbanken: Wer ins Land kommt und bleiben darf, wird immer mehr von IT-Systemen bestimmt. Davon profitiert die Überwachungsindustrie, während Menschen von automatisierten Entscheidungen abhängig werden.
12/27/19
Ethics, Society & Politics
Katharin Tai
Ada
The people of Hong Kong have been using unique tactics, novel uses of technology, and a constantly adapting toolset in their fight to maintain their distinctiveness from China since early June. Numerous anonymous interviews with protesters from front liners to middle class supporters and left wing activists reveal a movement that has been unfairly simplified in international reporting. The groundbreaking reality is less visible because it must be - obfuscation and anonymity are key security ...