Session
Fahrplan 34C3
Science

WHWP

Walter Höllerer bei WikiPedia
Saal Clarke
friederb
Vorstellung der Dissertation "WHWP - Walter Höllerer bei WikiPedia". Es wurde ein einzelner Artikel in der deutschen WikiPedia untersucht. Es wird dargestellt, welchen Einfluss die beteiligten Autoren auf die Qualität des WikiPedia-Artikels über Walter Höllerer hatten und weiterhin haben. Dafür wurden 113 Veränderungen durch 89 Autoren einzeln untersucht und bezüglich ihrer Relevanz bewertet. Es wurden auch die Entwicklungen berücksichtigt, die seit der französischen Encyclopédie zur Online-Enzyklopädie WikiPedia geführt haben. Daraus ist eine bisher einzigartige Arbeit über die Produktion von Wissen und Wissenssammlungen entstanden.

Die Dissertation "WHWP - Walter Höllerer bei WikiPedia" ist eine medienwissenschaftliche Untersuchung. Es wurden sprachwissenschaftliche Methoden zur Untersuchung eines enzyklopädischen Artikels in der deutschsprachigen Online-Enzyklopädie WikiPedia angewandt. Besonders interessant ist diese Arbeit, weil ein ausführlicher und für den WikiPedia-Artikel über Walter Höllerer umfassender Blick hinter die Kulissen der WikiPedia-Inszenierung gezeigt wird. Jede einzelne Veränderung des Artikels wurde dokumentiert und bewertet. Die beteiligten Autoren wurden an ihren Aktivitäten erkannt und durch weitere, online verfügbare Informationen individuell charakterisiert.

Walter Höllerer war ein deutscher Literaturwissenschaftler, Professor an der TU-Berlin, Mitglied der Gruppe 47, Gründer des Literarischen Colloquium Berlin und der Sprach- / Literaturzeitschriften "Sprache im technischen Zeitalter" und "Akzente".

Die Arbeit zeigt deutlich, wie einfach es ist, durch öffentlich verfügbare Daten Aktivitätsmuster zu erkennen und damit Aussagen über die Relevanz der Aktivitäten verschiedener WikiPedia-Autoren machen zu können. Die Arbeit ist in einem allgemeinverständlichen Stil angefertigt. Es gibt viele Tabellen und Grafiken, damit Leser-Innen die Vorgehensweise nachvollziehen und sämtliche Fundstücke selbst recherchieren können. Im Laufe der acht Jahre dauernden Recherchen für diese Arbeit wurden im Backstagebereich der WikiPedia einige Überraschungen gefunden und ein paar Mythen entzaubert.

Additional information

Type lecture
Language German

More sessions

12/27/17
Science
hanno
Saal Clarke
We're supposed to trust evidence-based information in all areas of life. However disconcerting news from several areas of science must make us ask how much we can trust scientific evidence.
12/27/17
Science
Saal Clarke
Quantitative science evaluation, such as university rankings, rely on man-made algorithms and man-made databases. The modelling decisions underlying this data-driven algorithmic science evaluation are, among other things, the outcome of a specific power structure in the science system. Power relations are especially visible, when negotiated during processes of boundary work. Therefore, we use the discourse on 'citation cartels', to shed light on a specific perception of fairness in the ...
12/27/17
Science
manuel
Saal Clarke
For a few decades by now, satellites offer us the tools to observe the whole Earth with a wide variety of sensors. The vast amount of data these Earth observations systems collect enters the public discourse reduced to a few numbers, numbers like 3 or even 300. So, how do we know the amount of ice melting in the arctic or how much rain is falling in the Amazon? Are groundwater aquifers stable or are they are being depleted? Are these regular seasonal changes or is there a trend? How can we even ...
12/27/17
Science
Steini
Saal Clarke
Jeder kennt sie, kaum jemand versteht sie wirklich, die vielleicht berühmteste Gleichung der Welt: E=mc^2 Was hat es damit auf sich, was ist die spezielle- und was die allgemeine Relativitätstheorie? Wie kann man sicher sein, dass das wirklich stimmt? Bleibt die Zeit stehen, wenn man sich mit Lichtgeschwindigkeit bewegt? Was ist das Zwillings-Paradoxon und dehnt sich das Universum aus, oder werden wir einfach nur immer kleiner?
12/28/17
Science
Saal Adams
Eine wissenschaftliche Perspektive auf die achtlose Anwendung der Algorithmen des maschinellen Lernens und der künstlichen Intelligenz, z.B. in personalisierten Nachrichtenempfehlungssystemen oder Risikosoftware im US-Justizsystem.
12/28/17
Science
Thorsten
Saal Dijkstra
Wouldn’t it be awesome to have a microscope which allows scientists to map atomic details of viruses, film chemical reactions, or study the processes in the interior of planets? Well, we’ve just built one in Hamburg. It’s not table-top, though: 1 billion Euro and a 3km long tunnel is needed for such a ‘free electron laser’, also called 4th generation synchrotron light source. I will talk about the basic physics and astonishing facts and figures of the operation and application of these ...
12/29/17
Science
Friedemann Reinhard
Saal Dijkstra
Holography of Wi-Fi radiation Philipp Holl [1,2] and Friedemann Reinhard [2] [1] Max Planck Institute for Physics [2] Walter Schottky Institut and Physik-Department, Technical University of Munich When we think of wireless signals such as Wi-Fi or Bluetooth, we usually think of bits and bytes, packets of data and runtimes. Interestingly, there is a second way to look at them. From a physicist's perspective, wireless radiation is just light, more precisely: coherent electromagnetic radiation. It ...