Session
Programm republica 2021
Technology

Ende und Anfang – Trauer im virtuellen Raum

Pending
Kanal 2
Markus Traber, Lilli Berger, Jennifer Beitel, Felix Wernli
Wir glauben, dass Trauer im virtuellen Raum eine ortsunabhängige Alternative ist. Das Ende einer geliebten Person ist in dieser Zeit schwieriger denn je. Wir können uns oft weder von den Menschen verabschieden noch menschliche Nähe zulassen. Physische Räume werden durch virtuelle ausgetauscht. Der Clip ENDE UND ANFANG stellt die Frage, ob das der Anfang einer neuen Trauerkultur in einer immer digitaler werdenden Gesellschaft sein könnte. 
Ist das das Ende? Wir arbeiten an einem virtuellen Abschieds- und Erinnerungsraum, der für alle mit einem internetfähigen Endgerät zugänglich, transparent und einfach gestaltet werden soll. Scheinbar wird der Schrei nach einer digitalen Lösung im Umgang mit Tod und Trauer in Zeiten der Pandemie plötzlich lauter. Doch ist das nicht ein generelles Problem? Denn aufgrund von großen Distanzen, aus gesundheitlichen oder gar finanziellen Gründen können wir uns nicht so von einen geliebten Menschen verabschieden, wie wir es möchten.  Wir befinden uns in der Meantime. Es ist vielleicht gerade nicht der spaßigste Teil unseres gesellschaftlichen Daseins, allerdings findet ein Umbruch statt. In unserer Gesellschaft erhöht sich die Bereitschaft, für verhinderte Menschen eine alternative Abschiednahme einer verstorbene Person zu ermöglichen. Daran haben wir zuvor nicht gedacht. Es war vielmehr zu schwer, zu kompliziert, zu unkonform. Das ist der Anfang! Im Fokus steht der Austausch und die Interaktion von Freund*innen und Familie einer verstorbenen geliebten Person. Wir werden als Avatare dargestellt, welche die Lebenswelten der Verstorbenen erkunden können und die Geschichte jeder einzelnen Person nochmal aufleben lassen. Dieser Clip soll keinen Anspruch an Vollständigkeit haben, sondern ein Anstoß für Diskussionen in unserer Gesellschaft sein. Was brauchst du in einem virtuellen Raum, um deiner Trauer und Erinnerung Ausdruck zu verleihen?

Additional information

Type Clip
Language German

More sessions

Pending
Technology
Martin Wezowski
Kanal 1
Is there a better place to create a vision than a construction site? While the world is standing still, SAP’s futurist Martin Wezowski invites us to SAP Berlin’s new headquarters – currently under construction – to reveal his 9 tools to create a vision for a desirable future. His goal: A symbiosis between humans and machines, an empathic symbiosis between Human ingenuity and machine intelligence.
Pending
Technology
_ _
Kanal 1
Mit Hilfe der „Zukunftsmaschine“ reisen wir in eine mögliche Zukunft, in der künstliche Intelligenz bei der Ermittlung der Einwilligungsfähigkeit von Patient*innen eingesetzt wird. In einem Kreis aus Menschen – mit und ohne Expertenwissen – diskutieren wir verschiedene Perspektiven, Zusammenhänge und Folgen dieses Szenarios. Zuschauer*innen sind willkommen aktiv in die Diskussion mit einzusteigen.
Pending
Technology
Dr. Markus Richter, Alexa Bartocha
Kanal 1
Nehmt an unserer Umfrage zum Bundesportal teil und helft uns, Online-Behördengänge nutzerfreundlicher zu gestalten!
Pending
Technology
Claudia Nemat
Kanal 1
Wie überwinden wir die Anwendung von Technologie als Selbstzweck? Wie muss Technologie gestaltet sein, damit sie dem Menschen wirklich nützt? Egal für wen, egal wo: ob Kund*innen, ob Mitarbeitende, oder wir alle als Gesellschaft und Bürger*innen dieses Planeten. Darüber spricht Claudia Nemat, Vorstandsmitglied Deutsche Telekom AG, auf der #rp21.
5/20/21
Technology
Fadia Elgharib
Kanal 2
Careables are accessible, adjustable and shareable solutions designed thanks to digital technologies, such as 3D printers and laser cutters, for permanent or temporary disabilities.
5/20/21
Technology
Mathilde Berchon
Kanal 2
3D printing was expected to revolutionize the way we make (almost) everything. Where did the hope and promises of the digital manufacturing movement go?
5/20/21
Technology
Obasegun Ayodele
Kanal 2
Democratizing Science with Open Source Tools