Session
Hauptprogramm 35C3
Science

Die verborgene Seite des Mobilfunks

HF-Störquellen im Uplink
Adams
Peter Schmidt
Der Vortrag beleuchtet die Einflüsse auf den geheimnisvollen Teil des Mobilfunks – Störquellen im Uplink und deren Auswirkungen auf die Mobilfunk-Kommunikation sowie Praktiken zum Aufspüren von HF-Störquellen. Die Feldstärke-Balkenanzeige eines Smartphones (die Downlink-Empfangsfeldstärke) ist nur die Hälfte der Wahrheit zur Bewertung einer Mobilfunkversorgung. Die andere Hälfte ist der weithin unsichtbare aber gegen Störeinflüsse hochempfindliche Uplink, die Richtung vom Endgerät zu den Basisstationen. In diesem Vortrag werden Uplink-Störquellen, deren Auswirkungen sowie Mess- und Analysemöglichkeiten erläutert.

Der Uplink von Mobilfunknetzen ist für die mobile Kommunikation unerlässlich, aber niemand kann ihn wirklich sehen. Der Uplink kann durch Störsender, Repeater und viele andere HF-Quellen gestört werden. Wenn er gestört ist, ist die mobile Kommunikation eingeschränkt. Ich werde zeigen, welche Arten von Störquellen den Uplink stören können und welche Auswirkungen das auf die Nutzung des Mobilfunks hat und wie Interference Hunting durchgeführt werden kann.

Zunächst erläutere ich die notwendige Pegelsymmetrie des Downlinks (von der Mobilfunk-Basisstation - eNodeB zum Endgerät) und dem Uplink (vom Endgerät zurück zur eNodeB). Da die Sendeleistungen von Endgerät und eNodeB sehr unterschiedlich sind, erkläre ich technische Hintergründe zum Erreichen der Symmetrie. Im Folgenden werde ich die Probleme und Möglichkeiten bei der Messung von Uplink-Signalen am eNodeB erläutern, in Empfänger kann man ja schlecht hineinschauen. Der Downlink ist im Vergleich dazu sehr einfach zu messen, man sieht die Balken auf dem Smartphone oder kann APPs dazu nutzen, die detaillierte Feldstärkeinfos etc. liefern. Der Uplink bleibt allerdings weitgehend unsichtbar. Wenn dieser allerdings am eNodeB gestört ist, sagen die Feldstärkebalken am Endgerät gar nichts aus. Dazu werde ich eine Möglichkeit der Beobachtung vorstellen, die einige Endgeräte on Board mitbringen bzw. mit APPs aus dem Chipset herausgelesen werden können. In welcher Form der Uplink gestört werden kann, die Auswirkungen für die Kommunikation und das Suchen von Uplink-Störquellen werden den Vortrag abschließen. Dabei werde ich auch auf das Problem der 'passiven Intermodulation' (PIM), eine (nicht) neue Störquelle in den Bassisstations-Antennenanlagen, deren Bewertung, Messung und Vermeidung eingehen.

Additional information

Type lecture
Language German

More sessions

12/27/18
Science
Jost Migenda
Eliza
Neutrinos are “ghost-like” elementary particles that can literally go through walls. They can bring information from places that are impossible to observe through other means. This talk provides a glimpse behind the scenes of a next-generation neutrino detector called Hyper-Kamiokande – a cylindrical water tank the size of a high-rise building. I will describe some of the problems you encounter when planning a subterranean detector of this size, and explain how this detector helps us ...
12/27/18
Science
sven
Clarke
After launching a spacecraft into orbit the actual work for mission control starts. Besides taking care of the position and speed of the spacecraft this includes e.g. detailed modeling of the power usage, planning of ground station contacts, payload operations and dealing with unexpected anomalies. In this talk we will see many examples of problems particular to space crafts and how they influence the way space craft mission operations works.
12/27/18
Science
Jürgen Pahle
Eliza
How to apply Shannon's information theory to biology.
12/27/18
Science
teubi
Adams
This talk will teach you the fundamentals of machine learning and give you a sneak peek into the internals of the mystical black box. You'll see how crazy powerful neural networks can be and understand why they sometimes fail horribly.
12/27/18
Science
Hannes Mehnert
Dijkstra
TCP/IP is the most widely used protocol on the Internet for transmitting data. But how does it work in detail? This talk will explain the TCP protocol, from handshake over established to teardown in detail - and elaborate a bit on protocol adjustments over time and congestion control.
12/27/18
Science
Borg
CRISPR/Cas hat die Genforschung revolutioniert und könnte bald in großem Stil gentechnisch eingesetzt werden. Aber was ist CRISPR und wie funktioniert es? Kurz gesagt: Teile des adaptiven Immunsystems von Bakterien werden genutzt, um Gene zu verändern. Und das funktioniert präziser als mit jedem anderen Werkzeug zuvor und offenbar in allen Tier- und Pflanzenarten. Damit ist CRISPR anders als die herkömmlichen Methoden der Gentechnik. Es ist einfach anzuwenden, preiswert, schnell, extrem ...
12/27/18
Science
sri
Clarke
An (almost) self-contained introduction to the basic ideas of quantum mechanics. The theory and important experimental results will be discussed.