Session
Programm CCCamp 2019
Ethics, Society & Politics

Neue europäische Überwachungslandschaft

Curie
Matthias Monroy
Mit neuen Verordnungen und Richtlinien wachsen in der Europäischen Union weitere Datentöpfe heran. Internetanbieter sollen außerdem Inhalte entfernen und Telekommunikationsdaten auf Verlangen herausgeben. Auch der Kreis der Zugriffsberechtigten wird deutlich erweitert. Ganz legal könnten sogar US-Behörden bald in Europa Abhören dürfen.

Unter dem Stichwort „Interoperabilität“ vernetzt die Europäische Union ihre großen Datenbanken im Bereich Justiz und Inneres. Der Beschluss fiel bereits, nun steht die Umsetzung an. Fingerabdrücke und Gesichtsbilder werden in einem „gemeinsamen Identitätsspeicher“ abgelegt und mit einem „Europäischen Suchportal“ prozessiert. Mit dem Projekt wird der polizeiliche Datenverkehr drastisch steigen, allein Europol rechnet mit 100.000 täglichen Abfragen seiner Dateien. Im Herbst, wenn sich das neue Parlament konstituiert hat, will die EU außerdem den Zugriff auf elektronische Beweismittel auf drei Wegen vereinfachen. Die „E-Evidence“-Verordnung“ soll die polizeiliche Abfrage von Daten bei Internetfirmen in anderen EU-Staaten unter Androhung hoher Bußgelder drastisch erleichtern. Für Firmen mit Sitz in den USA plant die EU-Kommission ein Durchführungsabkommen im Rahmen des „CLOUD Act“, den die US-Regierung erlassen hat. Dann können auch US-Behörden Daten von Sozialen Netzwerken oder Messengern in Europa abfragen, möglich wäre sogar das Abhören in Echtzeit. Zusätzlich verhandelt auch der Europarat über die schnelle Herausgabe elektronischer Beweismittel. Die „Budapest-Konvention“ zur Kooperation bei Computerstraftaten soll um eine „Sicherungsanordnung“ erweitert werden. Ebenfalls auf der Tagesordnung stehen die weiteren Verhandlungen für eine Verordnung zur „Verhinderung der Verbreitung terroristischer Online-Inhalte“. Hierzu sollen die Strafverfolgungsbehörden Anordnungen erlassen, denen innerhalb einer Stunde entsprochen werden muss. Die Firmen sollen außerdem Uploadfilter („automatisierte Werkzeuge“ gegen erneutes Hochladen) installieren. Auch das BKA beteiligt sich an den Vorbereitungen mit einer „nationalen Meldestelle“, die seit ihrem kurzen Bestehen bereits 6.000 Meldungen zur Entfernung von Inhalten verschickt hat. Schließlich arbeitet die EU an einer Neuauflage der Vorratsdatenspeicherung von Telekommunikationsdaten. Im Juni haben die Innenminister hierzu Schlussfolgerungen erlassen, die den Fahrplan vorgeben. Zwar ist die Rede von einer „beschränkten“ Vorratsdatenspeicherung. Tatsächlich wollen die Polizeien und Geheimdienste aber nur auf wenige Informationen verzichten, darunter die Länge genutzter Antennen, die Verbindungsqualität oder die Zahl der Klingeltöne des genutzten Telefons. Auch Berufsgeheimnisträger werden anlasslos überwacht, außer sie stellen einen Antrag auf Befreiung. Längst beschlossen und umgesetzt ist die EU-Richtlinie zur Speicherung von Fluggastdaten. Airlines, Reisebüros und andere Reiseanbieter müssen vor jedem internationalen Flug „Passenger Name Records“ (PNR) an die zuständige Fluggastdatenzentralstelle übermitteln. Allein in Deutschland werden in den nächsten Monaten 500 neue Stellen bei BKA, Bundespolizei, Zoll und Verwaltungsamt besetzt. Diese ufer- und anlasslose Vorratsdatenspeicherung ist ein gutes schlechtes Beispiel, weshalb den noch zu beschließenden EU-Vorhaben entschlossen entgegengetreten werden muss.

Additional information

Type lecture
Language German

More sessions

8/21/19
Ethics, Society & Politics
JennyList
Meitner
Looking at the sorry saga of drone incident reports and drone-related airport closures in the UK, and shining a light on the woefully poor quality of official investigations, police response, and media reporting.
8/21/19
Ethics, Society & Politics
Curie
Come and find out how digital rights will be impacted by the new European Parliament, European Commission and Brexit. In the process, get updates about the burning topics we are following in the EU institutions.
8/21/19
Ethics, Society & Politics
Curie
EXTINCTION REBELLION (XR) ist eine schnell wachsende globale Graswurzel-Bewegung von Klima-Aktivist*innen, die mit gewaltfreien zivilen Ungehorsam einen radikalen Wandel herbeiführen möchte um die Risiken des ökologischen Kollaps und des Aussterbens der Menschheit zu minimieren. Wir bringen die Gefahr des Klimakollaps auf die Agenda, informieren die Öffentlichkeit, und üben Druck auf die Regierungen aus, den Klimanotstand auszurufen, und entsprechend angemessen zu handeln.
8/22/19
Ethics, Society & Politics
mynameisnotimportant / hambacher forst
Meitner
Seit 2012 ist der Hambacher Wald besetzt.
8/22/19
Ethics, Society & Politics
Brusda
Meitner
An informative and lighthearted overview of contemporary Chinese online culture
8/22/19
Ethics, Society & Politics
Erich Moechel
Curie
Europol und die nationalen Polizeibehörden laufen Sturm gegen die neuen Überwachungsstandards, die im „European Telecom Standards Institute“ (ETSI) gerade für die 5G-Netze entwickelt werden. Die Telekom-Industrie hatte die Strafverfolger im ETSI überstimmt. Es sei "jetzt wichtig, politischen Druck“ auszuüben, "um die Definition des Standards noch zu beeinflussen“, heißt es in einem internen Schreiben von Anti-Terror-Koordinator Gilles de Kerchove an den EU-Ministerrat. Konkret will ...
8/22/19
Ethics, Society & Politics
Jillian C. York
Curie
Increasingly, governments are moving to impose regulatory measures that would require the removal of extremist speech or privatize enforcement of existing laws. But all too often, these regulations infringe on human rights. What should societies be doing to counter extremism while ensuring the rights of the vulnerable are preserved?