Session
Fahrplan rc3
Hardware & Making

remote Stellwerk Experience

Schaffst du es, den Zug fahren zu lassen?
chaosstudio-hamburg
Eisenbahnen fahren nicht einfach so drauflos: wegen der langen Anhaltewege könne man "auf Sicht" nur mit sehr niedriger Geschwindigkeit unterwegs sein (10 km/h). Stattdessen zeigen die Signale (quasi die Ampeln) den Triebfahrzeugführer:innen an, dass der nächste Streckenabschnitt frei ist und mit einer bestimmten Geschwindigkeit befahren werden kann. Die Signale werden von Stellwerken aus gesteuert, wo Fahrdienstleiter:innen für jeden Zug bestimmen, wohin er gelenkt werden soll. In unserem Lehrstellwerk in Aumühle bei Hamburg haben wir fünf originalgetreue Stellwerke, an denen Fahrdienstleiter:innen ausgebildet werden. In unserer Remote-Session habt ihr die Gelegenheit, die Bedienung eines Stellwerks selbst auszuprobieren (wir sind eure "Remote Hands") und zu versuchen, einen Zug erfolgreich und unfallfrei fahren zu lassen! Die Stellwerke sind echt, aber die Züge nur simuliert.
Das Lehrstellwerk der Vereins Verkehrsamateure und Museumbsbahn e. V. wurde ursprünglich von der Deutschen Bundesbahn in den 1960er Jahren aufgebaut. Als in den 1980er Jahren die Farhdienstleiter:innen-Ausbildung neu organisiert wurde, wurde das Lehrstellwerk zunächst an den Verein Freunde der Eisenbahn (FdE) und schließlich an den VVM in Hamburg abgegeben. dl8xas und stb betreuen als ehrenamtliche Mitarbeiter das Stellwerk, kümmern sich um den Erhalt der Technik, und erklären interessieren Menschen, wie Stellwerke und die Eisenbahnsicherungtechnik in Deutschland und angrenzenden Ländern funktioniert. Wir starten unser Event mit einer kleinen Einleitung, in der wir einige Grundbegriffe erklären und den Ablauf einer Zugfahrt aus Stellwerkssicht vorführen. Dann seid ihr dran: über eine Videokonferenz kann jeweils ein:e Kandidat:in sehen, was die Bediener:in des Stellwerks sieht, und Anweisung geben, welche Hebel gezogen und welche Knöpfe gedrückt werden sollen. Wenn alles richtig gemacht wird, kann man den Signalhebel auf "Fahrt" legen, und der (virtuelle) Zug setzt sich in Bewegung. Wir stellen euch rechtzeitig vor Beginn ein kleines "Cheat Sheet" mit den verschiedenen Hebeln, Tasten und Anzeigefeldern zur Verfügung, damit ihr uns genau sagen könnt, wo wir hinschauen sollen, und was wir für euch betätigen sollen. Im Anschluss stehen wir in einem BBB/Jitsi für weitere Fragen zur Verfügung.

Additional information

Type Talk
Language German

More sessions

12/27/20
Hardware & Making
Anoush Dehghani
restrealitaet
Ob Notebook oder Bluetooth-Lautsprecher: wenn Ihr ein neues Elektrogerät auspackt, ist da meist auch ein Netzteil beigelegt. Habt Ihr Euch auch schon mal gefragt, was diese dutzenden Symbole, die alle auf der Rückseite eng an eng aneinandergedruckt sind, eigentlich alle bedeuten? Klar, zwei oder drei der Symbole kennt eigentlich jeder von uns. Aber die anderen? Sind die für uns relevant? Bescheinigen die uns, das wir ein tolleres Produkt erhalten haben? Oder verpflichten uns diese Symbole gar ...
12/27/20
Hardware & Making
David Williams-King
rC2
When people develop carpal tunnel or various medical conditions, it can be difficult to use mainstream input mechanisms like keyboards, mice, and phone touchscreens. Ideally, accessible input mechanisms can be added to mainstream computers and phones. I will give two example demos. The first is using voice or eyelid blinks to control an ebook reader on a standard Android phone. The second is using speech recognition to interact with a Linux desktop, even to perform complicated tasks such as ...
12/28/20
Hardware & Making
ChaosTrawler
Freies Radio kurz erklärt
12/28/20
Hardware & Making
Camille Gay
rC2
Studying automotive systems is often expensive and inconvenient, which prevents many people from getting started. To make research and education in automotive systems more accessible, we developed RAMN, an inexpensive open-source testbed that simulates a CAN/CAN-FD network of four Electronic Control Units. In our presentation, we introduce the testbed and demonstrate its use by experimenting with a simple Cruise Control algorithm in C, starting from establishing differential equations all the ...
12/28/20
Hardware & Making
Matthias
ChaosTrawler
Schon viele Jahre gibt es Freifunk in Hamburg. Dieser Vortrag gibt einen kurzen geschichtlichen Überblick zu Freifunk und andere offenen WLANs in der Stadt. Wir berichten, wie wir ganze Stadtteile vernetzen und der digitalen Spaltung entgegenwirken. Außerdem zeigen wir, wie man sich an Freifunk Hamburg beteiligen kann und sprechen darüber, warum es wichtig bleibt, eigene Infrastruktur zu betreiben.
12/28/20
Hardware & Making
Matthias
ChaosTrawler
In diesem Workshop stellen wir kurz das bestehende Richtfunknetz von Freifunk Hamburg und den grundsätzlichen Aufbau unserer Richtfunk-Standorte vor. Danach wollen wir mit Euch über die Realisierung neuer Richtfunk-Standorte in Hamburg auf Euren Dächern und Balkonen sprechen. *Hinweis*: Dieser Workshop findet in einem BigBlueButton statt und wird nicht gestreamt oder aufgezeichnet. Der Ort wird über die üblichen Kanäle nach unserem Freifunk-Vortrag um 15 Uhr bekanntgegeben.
12/29/20
Hardware & Making
rC2
Welcome to Careables! Care-receivers, healthcare professionals and makers join forces to co-create careables: tailor-made open solutions that tackle permanent or temporary disability. Careables is an open and inclusive approach to healthcare based on digital fabrication and collaborative making. Our international team will share results and best practises of 3 years of co-creation and building a digital platform and a community that makes and shares open source hardware for health.